Stadtklinik startet Corona-Krisentelefon

Die Corona-Krise und ihre Folgen für Wirtschaft und öffentliches Leben führt bei vielen Menschen zu einer stärkeren seelischen Belastung. Die Meidung sozialer Kontakte, drohende Vereinsamung, der Verlust an Tagesstruktur und Sinngebung, Ängste vor einer Infektion mit dem Virus oder Sorgen um den Arbeitsplatz und die wirtschaftliche Existenz, bedeuten für jeden Einzelnen eine große Herausforderung. Hierdurch kann es zu Gefühlen der Einsamkeit, Verzweiflung, Unruhe, Ängsten oder Orientierungslosigkeit kommen. Es drohen akute Krisensituationen, Konflikte mit sich und in der Familie, und im schlimmsten Fall psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen oder Suchtverhalten.

Corona-Krisentelefon

Ab Mittwoch, 1. April, bietet die Stadtklinik mit dem „Corona-Krisentelefon“ Bürgerinnen und Bürgern eine zentrale Anlaufstelle für Ängste und Sorgen. Professionelle Gesprächspartner – ein Team aus Psychologen, Sozialarbeitern, psychiatrischen Pflegekräften und Seelsorgern – stehen Hilfesuchenden am Telefon beratend zur Seite. Falls erforderlich, können sie auch ambulante oder teilstationäre psychiatrisch-psychotherapeutische Therapiemaßnahmen einleiten.

Das Corona-Krisentelefon ist montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr unter 06233 3167 17 erreichbar. Angebote in türkischer, polnischer, russischer, bulgarischer, rumänischer, italienischer, serbisch/kroatisch/bosnischer, portugiesischer, ungarischer Sprache sowie in Farsi können vermittelt werden.

städteübergreifendes Krisentelefon für psychisch kranke Menschen

Das Angebot ergänzt das bereits bestehende städteübergreifende Krisentelefon für psychisch kranke Menschen und deren Angehörige, das montags bis freitags von 17 bis 23 Uhr und samstags, sonntags und an Feiertagen von 8 bis 23 Uhr unter 0800 220 330 0 erreichbar ist.

Weitere wichtige Rufnummern

Neben dem Krisentelefon gibt es weitere wichtige telefonische Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger. Zu Angelegenheiten der Verwaltung beraten Mitarbeiter des Bürgerservice unter 06233 89 666. Diese Nummer ist montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr besetzt.

Alle Informationen und Termine in den Fieberambulanzen erhalten Bürgerinnen und Bürger montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr unter 06233 771 32 32. Hier können sich auch freiwillige Helfer melden, die Stadtklinik, Verwaltung oder Hilfsdienste unterstützen möchten.

 

Auf einen Blick

Corona-Krisentelefon

06233 3167 17

montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr
danach 0800 220 330 0 (städteübergreifendes Krisentelefon)

montags bis freitags von 17 bis 23 Uhr und
samstags, sonntags und an Feiertagen von 8 bis 23 Uhr

Fieberambulanzen + freiwillige Helfer

06233 771 32 32

montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr

Angelegenheiten der Verwaltung

06233 89 666

montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr

Impressum

Datenschutz