Stadtverwaltung sagt größere Veranstaltungen bis Ende Oktober ab

Stadtverwaltung sagt größere Veranstaltungen bis Ende Oktober ab
Alternativangebote im kleineren Rahmen

 

Vor dem Hintergrund der jüngsten Entscheidung von Bund und Ländern, das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober aufrecht zu erhalten, hat der Frankenthaler Stadtvorstand entschieden, alle größeren städtischen Veranstaltungen in diesem Zeitraum abzusagen. Ebenfalls ausfallen müssen Veranstaltungen, bei denen das Ansteckungsrisiko aufgrund der Zusammensetzung der Teilnehmer oder Art der Veranstaltung erhöht ist. Teilweise wird ein Alternativprogramm im kleineren Rahmen angeboten.

 

Diese Veranstaltungen werden abgesagt

In diesem Jahr nicht stattfinden kann der der für den 23. Oktober geplante Bürgerempfang, bei dem sonst rund 500 Frankenthaler zu Gast im Congressforum sind. Ebenfalls werden – wegen der erwarteten großen Teilnehmerzahl – abgesagt: die für den 6. bis 9. August geplanten Ruinenkonzerte, der Kunst- und Genussmarkt im Garten des Kunsthauses (22. August), der Bauernmarkt auf dem Rathausplatz (5. und 6. September) und das Internationale Fest (4. Oktober). Außerdem entfallen der für den 21. August geplante Verkehrserziehungstag „Sicher auf dem Schulweg“ und die Kinderstadt des Kinder- und Jugendbüros am 19. September. Nicht stattfinden können auch zwei Veranstaltungen für Senioren: Die Freizeit „Urlaub ohne Kofferpacken“ im Schullandheim in Hertlingshausen in der Zeit vom 27. bis 31. Juli und der für den 11. und 12. August geplante Schiffsausflug.

 

Alternativangebote

Das Seniorenbüro und der Seniorenbeirat bieten in den Sommerferien (ab 16. Juli) wöchentliche Tagesausflüge ins Schullandheim Hertlingshausen an. Teilnehmen können pro Termin maximal 30 Frankenthaler Senioren. Vor Ort erwartet sie ein Programm unter freiem Himmel. Die Verpflegung übernimmt das Schullandheim, das an den Ausflugstagen exklusiv für diese Gruppe geöffnet ist. Die Fahrt erfolgt mit dem Bus ab Frankenthal und wird begleitet von zwei Betreuern und einem Erste-Hilfe-Helfer, die auch die Tagesgestaltung vor Ort übernehmen. Die Kosten betragen pro Person 22 Euro, Inhaber der Frankenthaler Ermäßigungskarte und Bezieher von Grundsicherung zahlen 10 Euro. Die Anmeldung ist telefonisch montags bis donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr unter 06233 89 563 oder per E-Mail an brigitte.sauer@frankenthal.de möglich.

Als Alternative für Kunst- und Genussmarkt und die Ruinenkonzerte finden unter dem Motto „Musik im Garten“ vom 22. bis 29. August Live-Konzerte im Garten des Kunsthauses statt. Am 22. August läutet 2MOTION die Reihe ein, am 23. August spielt die IG Jazz, am 28. August sorgen Rokko Rubin und die Schlagerjuwelen für Stimmung und das Finale am 29. August gestaltet Mundorgel reloaded. Die Besucher erwartet eine entspannte Atmosphäre – anstelle von Stühlen darf auf Picknickdecken Platz genommen werden. Das Detailprogramm wird zeitnah bekannt gegeben.

 

Das Thema Kinderrechte, das normalerweise eine Hauptrolle bei der Kinderstadt spielt, soll in verschiedenen Aktionen in den Kinder- und Jugendtreffs erarbeitet werden.

 

Diese Veranstaltungen finden statt

Wie geplant statt findet die Aktion Stadtradeln vom 22. August bis 11. September. Die Eröffnungsveranstaltung am 22. August kann ebenfalls unter Einhaltung der Hygienebestimmungen durchgeführt werden. Frankenthal beteiligt sich auch 2020 am Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar am 19. September. Auch hier gelten bei der Umsetzung geplanter Projekte verschärfte Abstands- und Hygieneregeln. Weiterhin durchgeführt werden können außerdem kleinere Veranstaltungen in der Stadtbücherei und Open-Air-Konzerte der Musikschule. Auch hier gilt es, genau abzuwägen und die aktuellen Bestimmungen einzuhalten.

 

Noch auf dem Prüfstand

Zu allen weiteren Veranstaltungen, die bis Jahresende geplant sind, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Noch nicht final entschieden ist, ob der Tag der Vereine, der gemeinsam mit dem Ballonwettbewerb Dubbe Goal für den 12. September geplant ist, und das Herbstspektakel vom 1. bis 5. Oktober stattfinden können. Auch die Entscheidung, ob und in welcher Form der diesjährige Weihnachtsmarkt stattfinden kann, steht noch aus.

Hintergrund

Die aktuell gültige zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz verbietet Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August. Bei einem Treffen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel am 17. Juni wurde beschlossen, dieses Verbot auf Bundesebene mindestens bis Ende Oktober zu verlängern.

AUF EINEN BLICK

 

Abgesagt

  1. bis 31. Juli Seniorenfreizeit „Urlaub ohne Kofferpacken“ in Hertlingshausen
  2. bis 9. August Ruinenkonzerte
  3. und 12. August Schiffsausflug für Senioren
  4. August Sicher auf dem Schulweg
  5. August Kunst- und Genussmarkt
  6. und 6. September Bauernmarkt
  7. September Kinderstadt
  8. Oktober Internationales Fest
  9. Oktober Bürgerempfang

 

Vorort-Kerwen – wie bereits gemeldet:

  1. August Mörscher Parkfest
  2. bis 17. August Eppsteiner Kerwe
  3. bis 31. August Flomersheimer Kerwe
  4. bis 28. September Studernheimer Kerwe

 

Alternativangebote

Ab 16. Juli                              Tagesausflüge für Senioren nach Hertlingshausen (wöchentlich während der Sommerferien)

  1. August Musik im Garten mit 2MOTION
  2. August Musik im Garten mit der IG Jazz e.V.
  3. August Musik im Garten mit Rokko Rubin & die Schlagerjuwelen
  4. August Musik im Garten mit Gleis 4 – Mundorgel reloaded

September                              Aktionen zum Thema Kinderrechte in den Kinder- und Jugendtreffs

 

Wie geplant

  1. August bis 11. September Stadtradeln (mit Auftaktveranstaltung am 22. August)
    1. September Freiwilligentag der Metropolregion

     

    Noch nicht entschieden

    1. September Tag der Vereine meets Dubbe Goal
    2. bis 5. Oktober Herbstspektakel mit Verkaufsoffenem Sonntag
    3. November bis 29. Dezember Weihnachtsmarkt