Kategorien
Allgemein

Zwei Personen aus zwei Gemeinschaftsunterkünften positiv auf Covid-19 getestet

Zwei Personen aus zwei Frankenthaler Gemeinschaftsunterkünften wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Die betroffenen Personen sind isoliert, in Einzelzimmern untergebracht und befinden sich unter Quarantäne. Alle Kontaktpersonen, 23 Einzelpersonen und fünf Familien, sind isoliert. Alle Betroffenen sind versorgt und ein Großteil der Kontaktpersonen wurde bereits getestet. Für die Bevölkerung besteht keine erhöhte Ansteckungsgefahr teilt Oberbürgermeister Martin Hebich mit: „Wir haben uns im Vorfeld gut auf diese Situation vorbereitet und tun alles Notwendige, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Den erkrankten Personen wünschen wir gute Besserung.“

Zum Aufenthaltsort und Gesundheitszustand der Erkrankten kann aus Gründen der Persönlichkeitsrechte keine weiteren Angaben gemacht werden.

Auch Kontaktpersonen der Kategorie I in Quarantäne
Bei positiven Covid-19-Fällen ist es nötig, alle Kontaktpersonen der Kategorie I ebenfalls unter Quarantäne zu stellen. Als Kontaktperson der Kategorie I gelten Menschen, die gemeinsam Küche, Speiseraum und Sanitäranlage nutzen. Nach Vorgabe des zuständigen Gesundheitsamtes Rhein-Pfalz-Kreis hat die Stadtverwaltung Frankenthal ab Donnerstag und über das Wochenende mehrere Personen unter Quarantäne gestellt. Die Bewohner wurden in Alternativen untergebracht oder innerhalb ihrer Unterkünfte umgezogen. Dort können sie jeweils ein Einzelzimmer mit eigenem Sanitärbereich beziehen. Im aktuellen Fall sind insgesamt 23 Einzelpersonen und fünf Familien betroffen. Die Bewohner wurden über die getroffenen Maßnahmen informiert. Dafür waren Sozialarbeiter und Übersetzer im Einsatz.

Erste Testergebnisse
Ein Großteil der umgesiedelten und unter Quarantäne stehenden Personen wurden bereits vom zuständigen Klinikum Ludwigshafen getestet. In der Regel liegt das Testergebnis innerhalb von ein bis zwei Tagen vor. Unabhängig davon dauert die Quarantäne bis Ende Oktober.

Versorgung
Alle Betroffenen werden über die Stadtklinik und die Feuerwehr Frankenthal mit Essen versorgt. Die Sozialarbeiter der Stadt Frankenthal stehen außerdem im engen Austausch mit den isolierten Personen. Nun erfolgt auch die Kontaktaufnahme zu den ehrenamtlichen Helfern, so dass die Betroffenen weiterhin vertraute Ansprechpartner haben. Die Quarantäne wird durch einen Sicherheitsdienst überwacht.

Hintergrund
Die Stadt Frankenthal ist die zuständige Kreisordnungsbehörde und wird vom Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises über die Ermittlungsergebnisse informiert. Das Gesundheitsamt bittet uns um Erstellung der Quarantänebescheide. Die Stadt Frankenthal hat in der Zeit von März bis Oktober insgesamt 575 Quarantänebescheide für Kontaktpersonen und Infizierte ausgestellt.

Da Frankenthal kein eigenes Gesundheitsamt betreibt, ist das Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises in Ludwigshafen für die Stadt zuständig.

Im aktuellen Fall dauert die Quarantäne bis Ende Oktober an. Die Maßnahme war notwendig, weil zwei Bewohner zweier Gemeinschaftsunterkünfte in der Albertstraße und der Heßheimerstraße positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.