Kategorien
Allgemein

Corona-Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen abgeschlossen

Mit der Zweitimpfung im Altera Senioren-Domizil am Freitag, 19. Februar, sind die Corona-Impfungen in den Frankenthaler Alten- und Pflegeheimen abgeschlossen. Damit konnten innerhalb von nur sieben Wochen insgesamt 438 Bewohner und 302 Mitarbeiter geimpft werden – das entspricht 84 bzw. 64 Prozent.

„Der schnelle Abschluss ist insbesondere der guten Vorbereitung in den Alten- und Pflegeheimen zu verdanken. Nicht zuletzt aufgrund der im Zeitraum der Impfanmeldungen hohen Infektionszahlen in einzelnen Einrichtungen und den damit verbundenen Herausforderungen ist dieser Einsatz in besonderem Maße hervorzuheben“, so der zuständige Beigeordnete Bernd Leidig.

Bevor am 29. Dezember im Haus Edelberg durch ein mobiles Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes die erste Impfung verabreicht werden konnte, galt es, viele Hürden zu überwinden. In kurzer Zeit mussten bürokratische Fragestellungen geklärt, Angehörige und Hausärzte mobilisiert und gleichzeitig Ängste bei Bewohnern und Mitarbeitern abgebaut werden. „Durch die gute Vorbereitung und das hohe Engagement in den Einrichtungen konnten alle Impftermine problemlos durchgeführt werden“, berichten Rainer Knerr, Koordinator der Mobilen Impfteams Region Vorder- und Südpfalz, und der Frankenthaler Impfkoordinator Frank Rickert übereinstimmend.

Die gute und lösungsorientierte Zusammenarbeit der beteiligten Akteure wird von allen Einrichtungsleitungen bestätigend hervorgehoben. So konnten kurzfristig verschobene Termine aufgrund verzögerter Impfstofflieferungen schnell nachgeholt werden. Eng begleitet wurde der gesamte Prozess durch den städtischen Bereich Familie, Jugend und Soziales. Unter Federführung der Verwaltung tauschen sich die Einrichtungen wöchentlich untereinander aus, geben sich gegenseitige Hilfestellungen und besprechen aktuelle Problemfelder.

Hygienemaßnahmen trotz Impfung weiterhin wichtig

Auch wenn mit der Impfung innerhalb der Pflegeheime die Angst vor dem Virus kleiner geworden ist, bleibt das Einhalten bisheriger Hygienemaßnahmen und Teststrategien wichtig, um die besonders gefährdete Gruppe weiterhin nachhaltig zu schützen. Dazu gehört auch, neuen Mitarbeitern und neu aufgenommenen Bewohnern ein Impfangebot zu machen. Diese Impfungen übernimmt in allen Frankenthaler Alten- und Pflegeheimen Zukunft der DRK Ortsverein Frankenthal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.